ARCHIV-FORUM

Dieses Forum dient als Archiv

Du möchtest mitmachen, dann nutze den Button unten und melde Dich an im -->

 

 

Bild

 

***Zum lesen ist hier kein Login nötig !!!!***


#1

Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 02.01.2008 21:25
von basti
Heute ist für mich eine kleine Welt zusammengebrochen.. das des selbständigen Unternehmers..

Nun mal zum Anfang:

Als ich heute, nichts ahnend mit meinen Fe2000 zum Farbenladen kam (was auch jeder gut hören konnte)
kam mir der Chef der Farbenfabrik entgegen und gab mir folgenden Brief..



Huber Group Ndl. Celle
Hostmann-Steinberg
Alter Bremer Weg 125-127
29221Celle


STC Eurotrans
z.Hd. Herrn Seelig
Heidkamp9
29227Celle

Betreff: Auftragserfüllung

Sehr geehrter Herr Seelig,

da sich in letzter Zeit die Beschwerden über die Auftragserfüllung häufigen, sehen wir uns gezwungen ihnen eine Mahnung auszusprechen. Grund hierfür ist die zu späte Anlieferung der Waren und nicht ordnungsgemäße Behandlung der Palettenware durch ihre Fahrer.
Des Weiteren wird von unseren Kunden das und freundliche Verhalten ihrer Fahrer nicht mehr länger Geduldet, sodass wir nun andere Unternehmer für den Transport nach Dänemark, Bayern und Belgien in Betracht ziehen mussten. Wir bitten sie mit ihren Fahrern in Kontakt zu treten und die Sachverhältnisse zu lösen, wenn dies nicht geschehen sollte, werden wir den Logistikvertrag mit unserem Haus nicht verlängern und zum 18.1.2007 auslaufen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Luk Hasewitz
Geschäftsführer der Ndl. Celle

Nun.. ich hätte es mir auch denken können indirekt, da sich langsam immer mehr preisgünstigere Unternehmer sich Aufträge mit 'Tombolas' etc erkauft und somit die führenden Leute geschmiert hatte. Bloß mit den Zeilen das meine Fahrer nicht nett zu den Kunden sein würden.. da platze mir der Kragen, nachdem ich bei meinen Fahrern nachgefragt hatte..
Ich schrie die ganze Halle zusammen was den Leuten dort einfallen würde und meiner Firma bzw. meinen Angestellten so etwas zu unterstellen! Kurz darauf bekam ich einen Platzverweis und musste den Hof verlassen. Da mein Onkel glücklicherweise auch am laden war, belud er meinen EVO und fuhr in raus, damit ich wenigstens die Tour noch fahren kann morgen.
Nach einen weiteren Gespräch am Telefon mit meinen Onkel verabredeten wir uns und haben uns beraten was zu tun sein könnte.. Ich bin, mit meinen Onkel auf den Entschluss gekommen, die Fahrzeuge die nicht mehr benötigt werden meinen Onkel samt Fahrer zu verkaufen bzw. zu übergeben. Nun schrumpft mein Fuhrpark von 20Fahrzeugen auf 13.
Besonders nachdem ich gestern ein Schreiben meines letzten großen Kunden, wo rund 10Fahrzeuge laufen..:

CONMETALL GmbH & Co. KG
Hafenstr. 26
D - 29223 Celle


STC Eurotrans
z.Hd. Herrn Seelig
Heidkamp9
D -29227Celle


Betreff: unzureichende Transportleistungen



Sehr geehrter Herr Seelig,


da sich in letzter Zeit die Beschwerden über die Auftragserfüllung häufigen, sehen wir uns gezwungen ihnen die Kündigung des Vertrages vom 1.2.'02 auszusprechen. Grund hierfür ist die zu späte Anlieferung der Waren und nicht ordnungsgemäße Behandlung. Das Vertragsverhältnis wird zum 15jamuar erlischen. Bitte reichen sie bis zum genannten Datum
die restlichen Außenstände zu unserem Haus, damit wir ihnen diese überweisen können.



So verbleibe ich mit Grüßen


Alexander Dobberkau
CONMETALL
GmbH & Co. KG

Na herzlichen Dank auch dachte ich mir da schon Zumal hier wieder die Rede von einen nicht ordnungsgemäßen Behandlung der Ware, was mir auch schon der Versandschef von der Farbenfabrik sagte. Ich hatte mir durchgeschaut, welche Fahrer wann gefahren sind und siehe da.. Ein Springer hatte immer die Ladungen gefahren! Sowohl bei der Farbenfabrik als auch beim Heimwerkzubehörhandel. Da die Einstellungen mein Bruder vornimmt, habe ich mir noch mal die Bewerbungsmappe des Herren von meinen Bruder geben lassen und zu Genüge geführt. Er war 3Jahre bei einer Konkurenzspedition aus Celle beschäftigt, die auch eine Niederlassung in Tschechien unterhält. Mir ging ein Licht auf und mir wurde so einiges klar. Mein Konkurrent schmiert meine Kunden und lässt von einen seiner Fahrer die Touren sabortiren.. Leider kam mir diese 'Erleuchtung' nun ein bisschen zu spät. Ich werde schauen, was ich machen kann.. Wenn der Springer auf den Hof kommt kann er sich mal sehr warm anziehen.. ohne irgendwelche Blessuren werde ich ihn garantiert nicht davonkommen lassen, da er mein Lebenswerk einfach für ein bisschen Geld vernichtet hat! Den Chef der anderen Spedition knüpfe ich mir bei Gelegenheit auch mal vor, der ist bzw. war bei unseren Vereinigung der Celler Spediteure (VCS) eines der Vorstandsmitglieder. Anzeige habe ich eben erstattet, bringt mir aber wirklich nicht mehr recht viel, da alle Kunden die ich hatte bereits abgesprungen sind. Mal schauen, was die nächsten Tage alles so bringen.

Hoffende Grüße

Bastian
(noch) Geschäftsführer
zuletzt bearbeitet 04.01.2009 22:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 02.01.2008 22:25
von martinios

Äy-äy-jäy, Bastian,
was muss ich da lesen???
Das ist ja eine äußerst üble Geschichte.
Da bist Du aber einer miesen Verschwörung zum Opfer gefallen.
Ich würde da nicht gleich den lauten machen, sondern den Auftraggebern den Sachverhalt schildern.
Vielleicht lässt sich da noch was retten.
Andernfalls haben die korupten Gegner ihr Ziel schon erreicht. Ein Versuch ist es alle Male wert.

Gruss Martin

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 02.01.2008 22:44
von Ex-Fernfahrer
Hi Bastian!

Eine wirklich schlimme Sache! Aber ich muss Martin Recht geben, lass Dich auf gar keinen Fall zu Handgreiflichkeiten provozieren. Dann warst Du mit Sicherheit die längste Zeit Geschäftsführer gewesen. Denn die Schmerzensgeldklagen werden Dich in den Ruin treiben. Du darfst jetzt vor allen Dingen nichts überstürzen und mit klarem Menschenverstand an die Sache rangehen.
Zuerst, wie Martin schon sagte, die beiden Firmen von Deinen Qualitäten überzeugen, ihnen mitteilen das Du einer Sabotage zum Opfer gefallen bist. Erkläre ihnen auch, das genau dieser Fahrer der so unfreundlich zur Kundschaft war, eventuell die Touren des neuen Spediteurs fahren wird. Das kann doch nicht im Interesse aller sein.

Du musst zwar nicht auf Knien angerutscht kommen, aber in der schwierigen Transportbranche heutzutage, muss man Kompromisse eingehen und mal über den eigenen Schatten springen.
zuletzt bearbeitet 03.01.2008 00:09 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 03.01.2008 00:05
von Fischbomber

Hallo Basti,

trotz dem zerfleischenden Kokurrenzkampf in der Branche soltest Du mit Ehrlichkeit immer noch am weitesten komne, auch wenn Dir nach zwei solchen Tiefschlägen vielleicht der Glaube daran fehlt.

Also, zum PC oder zum Telefon greifen und in aller Ruhe und Höflichkeit nochmal mit den Verladern reden.
Hierbei ist es imer hilfreich, wenn Du Zahlen, Daten, Fakten sprich die geeigneten Statistiken und Tabellen mitbringst und ihnen " unter die Nase hältst, welche Qualität Du jahrelang abgeliefert hast und was die Firmen mit einem Biligspediteur ggf. erwarten könnte.
Manager in solchen Positionen sind nämlich meist auf das Zahlenwerk und nicht auf die Realität aus, wan sieht man einen von denen schon mal im Lager oder im Versand...

Und sollten trotzdem Qualitätsprobleme im Transportablauf auftreten, empfehle ich mal, GPS in den Fahrzeugen einzubauen.
Ist gar nicht mal so teuer und Du kannst Unregelmäsigkeiten bei den Touren sofort erkennen und ggf. gleich ausmerzen.

Also Kopf hoch und nochmal ran an den Speck - kämpfen......

Viele Grüsse

Mario

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 03.01.2008 05:17
von Spedition Naujok
Cellische Zeitung
Ausgabe v. Dienstag 3.12.2008


REGIONAL

Mittelständiges Familienunternehmen droht die Insolvenz

Hallo Liebe Leserinen und Leser,

gestern Abend erreichte die Redaktion ein Fax von dem Mittelständischen Unternehmen STC Eurotrans aus Celle.
Das Unternehmen STC Eurotrans wurde gestern gleich von zwei großen Firmen auf Deutsch gesagt ins Hinterteil getreten.
Das Unternehmen Huber Group Ndl. Celle hat der Firma STC Eurotrans unterstellt, dass die Fahrer
die Kunden nicht ordungsgemäß behandeln, doch der Geschäftsführer, Herr Seelig, hat mit seinen Fahrern Rücksprache gehalten und die Fahrer haben sich nichts vorzuwerfen und Herr Seelig steht voll und ganz hinter seinen Fahrern.
Das heißt nun, dass die Firma STC Eurotrans 10 LKW´s samt Fahrer an die befreundete Firma G.Hübener & Sohn Spedition verkauft hat.
Der Höhepunkt für Herr Seelig war, das er vmittels Platzverweis vom Betriebshof geworfen wurde.

Der Zweite Höhepunkt für den Geschäftführer war, dass er noch eine Kündigungstermin sines Transportvertrages mit der Firma CONMETALL GmbH & Co. KG ins Haus bekam.
Auch hier war der Grund beschädigte Ware.
Doch auch in dem Fall versicherten ihn seine Fahrer, dass sie die Ware immer ordungsbemäß abgeben haben, ausser einem Aushilsfahrer.
Da wurde ihn klar, dass der Springer mit einen Speditionpartner aus Celle zusammenarbeite.
Der Springer sabortierte die Touren, so das auch dieser Vertrag zu Bruch ging.
Jetzt hat Herr Seelig den Rechtsanwalt wegen Betrug eingeschaltet.

Die Cellische Zeitung wird an den Fall dran bleiben und weiter berichten .........


Kleinanzeigen

Am Sonntag, den 30.12. ist unser Dackel Waldi entlaufen...
----------------------------------------------------------
16 kleine Perserküken zu verkaufen...
----------------------------------------------------------
Zwei Zentner Pferdedung günstig abzugeben...
zuletzt bearbeitet 03.01.2008 16:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 03.01.2008 19:27
von basti

Moin Kollegen!

Heute um 4uhr morgens kam der 'nette' Springer (Herr Wallheinke) auf den Hof. Ich und die Fahrer standen ihm gegenüber und haben ihn unseren Verdacht bzw unsere Erkennstnisse erörtert.
Als nettes Mitbringsel hatte er komischer Weise seine Kündigung selber dabei, worauf ich ich ihn zuerst einmal meine gab, die Blöße wollte ich mir selber nicht geben das er selber Kündigt. Dannach bat ich ihn zu einen Gespräch unter 4Augen, was er jedoch wehement versuchte zu umgehen. Meine Fahrer waren dann so nett und haben ihn mir ins Büro gebracht. Als er dann zugab mit der Konkurenz zusammenzuarbeiten habe ich die Polizei verständigt und alles, was er jedoch nicht wusste, per Tonband aufgenommen. Morgen werde ich mit einer Kopie des Tonbandes, einen Rechtsanwalt und meinen letzten beiden verbliebenden Fahrern zu den Chefs der beiden Firmen gehen. Mal schaun was es bringt. Für meine andren 7fahrer habe ich gottseidank, dank guter Kontakte, neue Stellen beschafft und die Lkw's gleich mit abgegeben. Zudem habe ich, was gestern aus den Gespräch mit meinen Onkel mit hervorkam, die Miete der Halle zur nächsten Woche gekündigt, die Waren werden solange bei ihm eingelagert... Werde mich jetzt erstmal mit meinen Verwandten absprechen und alles weitere besprechen.

Viele Grüße aus Celle

Bastian Seelig
Geschäftsführer

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 03.01.2008 20:27
von Nicki-NF | 771 Beiträge

Mensch Basti,

Das klingt ja wirklich nicht gut, was Dir da widerfahren ist. Schade eigentlich, das solch ein Blödmann wie dieser Aushilfsfahrer in der Lage ist, eine gesunde Firma über die Klinge springen zu lassen,.
Ich hoffe dass Du ihm eine verbale Ohrfeige verpasst hasst, die sich gewaschen hat.

Ich drück Dir bei den nun anstehenden Verhandlungen mit Deinen 'alten' (und hoffentlich 'neuen') Kunden das allerbeste und viel Erfolg.


JUL-Spedition ApS, Jullerup/Fyn
We just do it.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 03.01.2008 20:45
von BKSM A Strong Team!

Guten Abend Herr Seelig,
Mit großer Betroffenheit haben wir heute durch eine Frachtenbörse im Internet erfahren, was ihnen da widerfahren ist.
Nun hat mir mein Partner und langjähriger Freund,Björn, nach einem langen Telefonat welches ich mit ihm geführt habe, sein Passwort für seinen Rechner gegeben.
Er konnte sich das nicht vorstellen,und er meinte das wenn an diesem Gerücht etwas dran sein sollte, soll ich mich hier mal umschauen.
Nun lese ich das sich das Gerücht leider als Wahrheit herausstellt!
Nach einem weiteren Telefonat mit Björn, der gerade unterwegs in den Urlaub ist, und heute an seinem Geburtstag eigentlich nichts von Firma und dem drumherum hören wollte, hat mir versichert, das sobald er und Sonja in Marokko gelandet sind, er sich um einen Internetzugang bemühen wird.
Sollten ihre Verhandlungen mit ihren alten Geschäftspartnern scheitern, bitten wir auf jeden Fall um eine Info, falls Interesse an Ladungen bestehen sollte.
Wir bieten ihnen faire Konditionen, und die Lkw´s von ihnen könnten von unserer Seite aus schon mal zu 70% ausgelastet werden.
Wir, die BKSM Gruppe wünschen ihnen das es sich schnell wieder ,,zurechtläuft´´,und das ihre alten Partner ihnen wenigstens die Chance einräumen,sich erklären zu können!
Mit freundlichen Grüßen
Mario Fehrs,
Teilhaber der BKSM Gruppe,Tornesch.
P.s.: An die Administratoren, Björn gibt sein Passwort eigentlich nicht an zweite weiter, aber dies war eine einmalige Ausnahmesituation,und ich bin auch über Björn´s Rechner reingegangen, und er hat mir lediglich das Passwort für seinen Rechner gegeben, das Passwort für dieses Forum habe ich nicht, wurde automatisch eingeloggt!

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 04.01.2008 00:34
von martinios
--------------------------------------------- HITRADIO ANTENNE NIEDERSACHSEN REGIONAL------------------------------------------


0:30 UHR - Die Nachrichten aus dem Funkhaus Hannover


Guten Abend meine Damen und Herren

Celle - " Ein Grossbrand hält derzeit die Celler Feuerwehr in Atem. "
Nach Angaben der Polizei brennen derzeit im Celler Industriegebiet bei einer ortsansässigen Spedition sämtliche dort abgestellten LKW lichterloh.
Da verschiedene LKW´s mit Gefahrgut beladen sind, gestalten sich die Löscharbeiten äußerst schwierig. Spezialisten der Berufsfeuerwehr Hannover, sowie der Werksfeuerwehr von Volkswagen sind vor Ort um Messungen durchzuführen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten, um die Bevölkerung zu schützen. Anwohner werden gebeten, Fenster und Türen zu schliessen und den Durchsagen der Polizei folge zu leisten. Durch die momentan gefährliche Situation und der starken Rauchentwicklung wurden vorläufig mehrere Verkehrswege gesperrt. Näheres hierzu im anschließenden Verkehrsfunk. Nach ersten Erkenntnissen geht die Kriminalpolizei von einer Brandstiftung aus.

Soltau - " Razzia in einem Bordell der Innenstadt. "
Gestern Abend führte ein Sonderkommando der Polizei eine Razzia im Soltauer Rotlichtmilieu durch. Nach längerer Observierung ominöser Gestalten...
zuletzt bearbeitet 04.01.2008 01:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 04.01.2008 01:29
von Ex-Fernfahrer
SR Teletext überregional


Celle (Niedersachsen):

Bei einem Grossbrand einer Spedition wurden sämtliche LKW´s durch das Feuer zerstört. Wie der Feuerwehr-Einsatzleiter, Brand Stifter, bekannt gab, wurden drei weggeworfenen 10 Liter-Kanister in der nähe des Firmengeländes gefunden. Die polizeilichen Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Gross Jelzin:

Die Zufahrtstrasse in Gross Jelzin wird jetzt mit Staatszuschüssen endlich saniert.............
zuletzt bearbeitet 04.01.2008 01:33 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 04.01.2008 20:23
von basti

Hm liebe Kollegen!

Als ich heute morgen um 5 zu meinen Lkw's kam, traute ich meinen Augen nicht...
Überall Dunst, schwarze Flecken vom Ruß und viel Schaum. Als ich dann hingehen wollte, frage mich ein Polizist, ob cih wüssze, wen die
3ausgebrandten LKW's gehören. Der shock saß tief. Ich wusste nichtmehr was ich denken sollte, meine Gedanken waren voller Trauer, Wut und
Zukunfstängsten. Mein Fe war weg, mein Actros auch und mein nagelneuer TGX V8. Ich zückte zum Handy und rief meine beiden Fahrer an und sagte das sie nicht kommen müssen, da sie nichtsmehr zum fahren haben- sie hielten es für einen schlechten Scherz und kamen zum Abstellplatz der Lkw's. Wir führten ein langes Gespräch, wobei uns die Wut richtig hochkam..
Gottseidank hielt iuch in Erinnerung was ihr mir gesagt hattet, immer mit klaren Gedanken zu agieren. Also ich mit Daniel und Gerd zum Konkurenten gefahren- wir haben uns schon gedacht wer dahinterstecken könnte. Alleine als er schon meinen Sprinter auf den Hof fuhren sah, wanderte ein dickes Grinsen auf sein Gesicht, was sich jedoch mit den nachfolgenden grün/silbernen Passats änderte. Die netten Herren in Grün durchsuchten seine Lager und die Büroräume, wobei sie auf eine Palette mit gefüllten Benzinkanistern ein Loch in der Verpackungsfolie stießen. Nach abpacken der Palette fiel auf, das 4Kanister fehlten. Ich dachte mir warum 4? Es waren doch nur 3Lkw's abgestellt.. da kam die Einleuchtung und mir ist eingefallen, das ich meinen Sprinter ja mit nach Hause genommen hatte.. Soweit so gut, ich ging zu den Polizisten bzw den der das Komando über die Truppe (10Mann) hatte und äußerte meine Vermutung. Vorweg, meine beiden Fahrer sind sehr emotional wenn es um ihren Job geh, so wurden sie so sauer beim Anblick der Palette, das sie zum Chef der Konkurenz liefen-ich hinterher. Kru bevor einer ausholte stellte ich mich dazwischen und habe eine in die Magenkuhle kassiert. Ich lag zwar erstmal 2min auf dem Boden, konnte damit aber jedoch verhindern, das beide ne Strafanzeige bekommen und somit auch ihre Probleme noch größer werden. Nach der Durchschung wurden die Kanister in Gewahrsam genommen, um Fingerabdrücke oder DNA zu vergleichen zu können. Nach kurzer Rücksprache habe ich zusammen mit meinen Anwalt (Herrn Gadau) Strafanzeige wegen Brandstiftung usw gestellt. Herr Wallheinke, unser Exspringer wurde jedoch nach einen 2Stündigen Verhör entlassen und uns wurde untersagt ihn oder seinen 'neuen' alten Chef bis auf 50m zu nähern- wegen dem zwischenfall bei den Benzinkanistern. Die Ermittlunegn am Ort des Geschehens laufen weiter und heute spät abends wird dort alles gesichert sein. Heute nachmittag, als ich das gröbste verdaut hatte, ging ich mit meinen beiden Fahrern (wir haten uns zum Essen vorher verabredet-auf meine Kosten ;)) zu unseren EX-Auftragsgebern und erläuterten diese unsere Erkenntnisse und wie es mit den beschädigigten Waren und der Unfreundlichkeit zustande kam. Leider war dieses Unterfangen aussichtslos, war ja auch kein Wunder- wenn sie immer noch weiter geschmiert werden, werden sie nicht nachdenken, sondern lieber das Geld in die Taschen stecken. Also kann ich es vergessen dort wieder zu fahren, ehrlich gesagt will ich es auch nichtmehr. Bei einen befreundeten Spediteuer habe ich in Braunschweig 2Stellen als Springer organisiert, worüber sie sich zwar gefreut haben, jedoch jetzt schon mit Wehmut auf die alten Zeiten zurückschauen. Das einzigste was ich nur noch zu den beiden sagen konnte war, das sie bloß so bleiben wie sie sind und ich alles veruschen werde mit der Zeit ihre Stellen neu aufzubauen. Jetzt stehe (sitze) ich hier alleine-mit meinen Sprinter vor der Haustür und miss gleich ein Telefonat mit meine Versicherung halten...

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#12

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 04.01.2008 20:56
von LukasW | 397 Beiträge

Hallo Basti,

Ich habe nun die ganze Geschichte gelesen und bin zu tiefst erschüttert wie skrupellos dein Konkurrent ist, ich wurde an deiner Stelle versuchen einen Deal mit deinem Onkel machen, das er dir vll eine neue Tour über seine Spedition sucht, da er ja soweit ich es mit verfolgt habe noch eien weiße Weste hat. Ich dneke und hoffe mal das du von der Versicherung genügend Geld für einen komplett neuen ZUg bekommst, oder vll sogar für 2 gebrauchte, cih würde jedoch erst mal mir nen Leihzug bei Hama oder Chaterway holen und dann damit 1 Festetour fahren.

MfG
Lukas


Gruß
Lukas

L.Weil Transport + Logistikservice GmbH
http://www.lweil-Logistikservice.de.tl

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#13

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 05.01.2008 16:47
von basti

Liebe Kollegen!

Heute kam einWertgutachter von der Versicherung und hat sich die ausgebrandten Lkw's angeschaut. Seine Wertschätzung liegt bei 187,000€, für mich doch ein bisschen weit unten angesetzt, da der V8neu war und schon 126,570€ gekostet hat. Seine Rechnung bezieht auch die Auflieger mit ein, wobei auch ein neuer Kögel MaXX drunter fällt. Ich empfinde dies als lächerlich, da ich erstmal die Kosten für den Feuerwehreinsatz voraustrecken muss, da meine Versicherung sich nunmal ein bisschen viel Zeit lassen wird.. schätze ich mal. Mein Kontostand steht jetzt in den roten Zahlen, einen termin mit de Bank muss ich auch noch machen, wegen neuen Kreditrahmen. Als ersatz, damit ich erstmal wieder ein bisschen Geld verdienen kann, hat mir mein Onkel den 'neuen' Actros abgestellt, womit ich erstmal die Aufträge, die noch anstehen bewältigen kann. Schön ist es zu wissen, das man immer in der Verwandschaft immer auf Unterstütung hoffen kann udn diese noch bekommt. Herr Wallheinke wurde mit der DNA als Brandstifter festgestellt, desweiteren wurden Reifenspuren gefunden, die auf das Profiel der Reifen des 911er eines Konkurrenten passen, somit wurde gegen ihn ebenfalls ein Haftbefehl ausgesetzt. Mein Rechtsanwalt arbeitet auf Hochtouren, damit wir ihnen Symbolisch mal mehr als deutliche Zeichen setzten können. Gegen meine beiden letzten beiden Fahrer wurde Anzeige wegen versuchter schwerer Körperverletztung von meine Konkurrenten erstattet, die jedoch wahrscheinlich fallen gelassen wird. Bis zur Gerichtsverhandlung wird es wohl noch ein paar Tage dauern, ich für meinen Teil hoffe das sone korrupten Menschen für ein paar Jahre weggesperrt werden, da sich nichtnur meine Exzistens gefährden/gefährdet haben, sondern auch die meiner Fahrer. Geschweige der Anwohner die in der nähe der Lkw's gewohnt haben, wenn die nicht alle die Fenster bei den austretenden Gefahrengutstoffen geschlossen hätten, dann waere es zu viel schlimmeren gekommen als 'nur' 3ausgebrandte LKW's. Da heute das Wochenende anfängt, werde ich jetzt erstmal eine Kneipentour mit meinen Onkel starten.

In diesen Sinne

Bastian Seelig
Geschäftsführer

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#14

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 05.01.2008 17:04
von basti
Cellesche Zeitung Samstag,der 5Januar 2008

Regional
Brandt im ALtenceller Gewerbegiet

Gestern stand da Altenceller Gewerbegbiet in Flammen. 3LKW's der Spedition STC brandten komplett aus, der Sachschaden beträgt weit über 250,000€.
Die Werksfeuerwehr von Volkswagen und der Berufs, sowie Freiwillige Feuerwehr aus Celle bekämpften das immerwieder neu aufflammenden Feuer,

Herr Drandstifter- der Feuerwehrmeister zur CZ:
Wir haben noch nie einen so gefährlichen Brandt gehabt, auf den teilweise beladenen LKW' standen verschiedene Verdünner und Speziallacke, die sich immerwieder neu entzündeten. Besonders gefährlich waren die Propangasflaschen auf einen schwarzen Lkw, die der Reihe nach explodierten.

Ein Anwohner zu CZ:
Ich hatte um 2uhr abends reifen quitschen hören, dabei dachte ich mir nichts, da sie im Geerbegebiet ja gerne Rennen mit ihren Corsas fahren, dannach hörte ich jedoch die Feuerwehrsirenen und mehrere Explosionen.

Als ganz klare Ursache ist hier Brandtstiftung zu erkennen, da die Fahrzeuge keine explosieven Sachen geladen hatten. Rund 500m von Tatort entfernt wurden 3leere 10Liter Kanister Diesel gefunden. 2Verdächte sind bereits vernommen worden. Es handelt sich um einen Konkurrenten der STC Eurotrans, der auch die Aufträge sabortiert hatte.

Bastian Seelig zur Celleschen Zeitung:
ich weiß nichtmehr weiter, meine ganze Arbeit von 7Jahren ist zerstört, meine Fahrer konnte ich dank guter Kontakte, in meine Partnerspedition G.Hübener& Sohn und anderen befreudeten Speditionen unterbringen. Ich weiß ncihtmehr wie es weitergehen soll!

Wir, die Redakteure von der Celleschen Zeitung versichern, an den Fall drann zubleiben und sie ständig auf den neuesten Stand zu halten.

Seite 2
Beschwerden über die Stadt und die Ereignisse

Herr M. beschwerte sich über mehrere Laute geräusche in der nähe des Altencellers Gewerbegebiet...
zuletzt bearbeitet 05.01.2008 17:13 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#15

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 06.01.2008 19:04
von Ex-Fernfahrer
Lug und Trug Versicherungen
Zweigstelle Hamburg-St.Pauli


STC Eurotrans
z.Hd. Herrn Seelig
Heidkamp9
29227Celle

Betreff: Brand auf Ihrem Firmengelände in der Nacht vom 04.01.08 zum 05.01.08

Sehr geehrter Herr Seelig,

wir hatten den Grund zur Annahme, dass beim Brand Ihrer Spedition im niedersächsischen Celle am vergangenen Freitag einige nicht korrekte Angaben Ihrerseits gemacht wurden.

Wir wandten uns mit diesem Fall daher an die Detektei Wirfindenallesraus.

Misstrauisch wurden wir, als Sie Herr Seelig, für 3 Lkws Ihres Unternehmens, welche durch den Brand zerstört wurden, Ersatz verlangten, die sich gar nicht auf dem Firmengelände befanden. Der MAN TGX und der Mercedes Actros MP2 waren zu diesem Zeitpunkt noch unterwegs.

Wie sich nach umfangreichen Ermittlungen herausstellte, waren ein MAN FE, ein MAN TGA und ein Mercedes Actros MP1 dem Brand zum Opfer gefallen und nicht die von Ihnen angegebenen Fahrzeuge.
Besagter Sachverhalt wurde uns durch einen ausführlichen Abschlußbericht der Detektei Wirfindenallesraus durch Herrn Alfred Riechkolben, mitgeteilt.

Deshalb verweigern wir die Zahlung des Wertgutachtens bis zu endgültigen Aufklärung des Sachverhaltes. Schließlich zählt dies als Versicherungsbetrug.

Darum möchten wir Sie bitten, sich im Laufe der kommenden Woche bei unserem Außendienstmitarbeiter Herr Alli Anz (Tel. 040/ 0815) persönlich zu melden.


Mit freundlichen Grüßen


Lug und Trug Versicherungen
Zweigstelle Hamburg-St.Pauli
zuletzt bearbeitet 06.01.2008 22:14 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#16

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 08.01.2008 19:57
von basti
STC Eurotrans
Heidkamp9
29227Celle

Lug und Trug Versicherungen
Zweigstelle Hamburg-St.Pauli


Betreff: Brand auf Firmengelände in der Nacht vom 04.01.08 zum 05.01.08

Sehr geehrter Herr Sachverdreher,

wir bitten, diesen von uns vertalen Fehler zu verzeihen. Durch die neu auftretenden Probleme haben wir hier ein sehr großen Stressfaktor, der uns
sehr in die Verwirrung gebracht hat.
Folgende Fahrzeuge wie sie uns schon mitgeteilt haben sind den Brand zum Opfer gefallen: ein MAN FE, ein MAN TGA und ein Mercedes Actros MP1.
Desweiteren möchten wir sie bitten, die Summe der Feuerwehrkosten endlich zu übernehmen, an der Kostenrechnung der Feuerwehren wird ja wohl nichts falsch sein?
Der Betrag beträgt 65,845€.

Mit freundlichen Grüßen

Bastian Seelig
Geschäftsführer
zuletzt bearbeitet 08.01.2008 19:57 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#17

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 08.01.2008 20:36
von Nicki-NF | 771 Beiträge
Fuhrunternehmen Windig & Söhne GmbH & CoKG
Prollhöfen

STC Eurotrans
z.Hd. Herrn Seelig
Heidkamp9
29227Celle


Sachbeschädigung und Körperverletzung

Sehr geehrter Herr Seelig,


Der guten Ordnung halber möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir nach Ihrem Besuch auf unserem Firmengelände
verbunden mit der Körperverletzung und Sachbeschädigung durch Sie wie auch durch Ihre Fahrer die Angelegenheit nunmehr unserem Rechtsanwalt Dr. Dr. jur. Forsch übergeben haben.

Sollten Sie (oder Ihre Fahrer) weiterhin gegenüber der örtlichen Presse solch Lügenmärchen über die Brandstiftung verbreiten, so behält sich unser Rechtsbeistand weitere Schritte bis hin zur Klage gegen Sie vor. Das ist Rufschädigung und das lassen wir uns von Ihnen nicht gefallen. Sollte es durch diesen Umstand zu Beeinträchtigungen in unserem Geschäftsablauf oder zu Stornierungen von Aufträgen durch unsere Kunden kommen, dann können Sie sich aber warm anziehen.

Wir haben nichts mit der Brandstiftung zu tun, das soll an dieser Stelle einmal klipp und klar ausgesprochen werden.
Ihre Unterstellungen sind völlig haltlos und aus der Luft gegriffen. Das können Sie NIE beweisen.

Ebenfalls verbitten wir Ihnen jedwede Unterstellung über die Tatsache das wir einen unserer Fahrer bei Ihnen ‚eingeschleust’ haben sollen, um Sie in den Ruin zu treiben, das wird von Ihnen einfach behauptet und ist völlig an den Haaren herbeigezogen.

Ihr unerbetener Besuch auf unserem Gelände hat einen psychischen Schock bei unserer Angestellten Frau Weinreich verursachte. Frau Weinreich wurde durch Ihren Hausarzt für 8 Wochen krankgeschrieben. Für die jetzt anfallenden Kosten durch den Ausfall halten wir Sie verantwortlich für die entstehenden Kosten aus Gehalt, Ersatzkraft für Frau Weinreich und ausbleibende buchhalterische Tätigkeiten sowie anfallender Zinsen durch Kapitalverlust.

Die Kosten von derzeit EUR 15.368,00 überweisen Sie bitte umgehend auf die unten angegebene Bank.


Hochachtungsvoll

Windig_________p.p.A Übel


************************

JUL-Spedition ApS, Jullerup/Fyn
We just do it.
zuletzt bearbeitet 10.01.2008 13:42 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#18

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 10.01.2008 18:58
von basti

STC Eurotrans
Heidkamp9
29227Celle

Fuhrunternehmen Windig & Söhne GmbH & CoKG
Prollhöfen

Postfach 1278
D- Prollhöfen


Betreff: Sachbeschädigung und Körperverletzung

Sehr geehrter Herr Windig,

Schon gleich vorweg, das Geld werden sie von us garantiert nicht bekommen!
Da als erstes, die Berichte aus der Zeitung von der Polizei bzw. der Spurensicherungsdienst der Polizei die Spuren ihres Fahrzeuges und die fehlenden Kanister in der Palette klare Indizien sind, genauso wie das Tonband ihres 'neuen' Mitarbeiters Wallheinke, der darauf klip und klar die Straftaten, die von ihnen in Auftrag gebeben wurden, eingesteht. Die Sache läuft desweiteren über unseren Anwalt. Genauere Angaben bekommen sie mit den Brief zur Gerichtlichen Vorladung. Falls sie uns dennoch gerne wegen Rufmord anklagen wollen, richten sie die Anzeige bitte an die Zeitung oder an den ermittelnen Komissar.

Zu ihrer Angestellten. Bitte erklären sie mir erstmal den Grund, wesshalb Frau Weinreich nun einen psyischen Schock erlitten hat. Es kann ja nicht sein, das bei jeden Besuch eines Fremden auf ihren Firmenhof die Dame 8Wochen ausfällt? Wenn doch, sind sie, sein sie mir bitte nicht all zu dolle böse, eine sehr schlechte Wahl eingegangen, eine psychisch Eingeschränkte Person an ein Fenster zu setzten, wo viele Fremde vorbeigehen.
Desweiteren verbitte ich mir bis zur Gerichtsverhandlung jedliche weitere Unterstellungen ihrerseits an die ausführende Gewalt unserer Politik und an die Glaubwürdigkeit von mir oder der Presse. Sie wissen schon, wer hier Recht hat - und wer nicht!

In diesen Sinne

Bastian Seelig
Geschäftsführer

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#19

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 10.01.2008 19:32
von BKSM A Strong Team!

Rufmord gibt es im juristischen Sinne gar nicht!
Genauso wenig wie der Tatbestand der ,,üblen Nachrede´´.
Beleidigung gibt es, und Beamtenbeleidigung, ebenso wie Beleidigung des Gerichts, sonst aber nicht!
Wundert mich nur das sich dieses Gerücht immer noch hält.
Aber macht mal weiter so, ist jedenfalls Lustig!

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#20

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 10.01.2008 22:42
von Fischbomber

Hallo Basti,

und noch ein kleine Anmerkung aus der Juristerei (was aber nichts hiermit zu tun hat, da wir ja fiktiv sind):

Sobald ein Fall über einen Anwalt ausgefochten wird, hast Du Dich als Beschuldigter von direkten Kontakten bzw. Schreiben an Deinen herauszuhalten, das darf dann ausschliesslich über den Anwalt gehen, sonst kann alles, was Du schreibst gegen Dich verwendet werden.

Ansonsten halte ich es wie Björn: ..die sache bleibt lustig und spanmnend...

Gruss

Mario

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#21

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 13.01.2008 12:24
von basti

Mensch Mädels ich bin doch noch 17 :p.. ich kenne mich damit noch nicht aus nech

...........

Morgen geht die Verhandlung vor Gericht los, das Geld von der Versicherung wurde mittlerweise überwiesen.

Vele Grüße

Bastian

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#22

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 13.01.2008 14:15
von martinios
Hi Basti,
freut mich zu lesen, das die Versicherung nach anfänglichen Rumzicken nun doch gezahlt hat.
So hast Du weigstens finanziellen Handlungsspielraum.

Ich bleibe auch an der Sache dran und wünsche viel Erfolg vor Gericht.

Gruss Martin

Aber zu den Mädels zähle ich mich nicht dazu ( siehe Bartwuchs! )
zuletzt bearbeitet 13.01.2008 14:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#23

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 13.01.2008 14:45
von Fischbomber

Zitat von basti
Mensch Mädels ich bin doch noch 17 :p.. ich kenne mich damit noch nicht aus nech



...das wollen wir auch nicht hoffen, dass Du Dich damit irgendwann mal auseinandersetzen musst...

Ansonsten läufts doch schon wieder auf die positive Seite....

Gruss

Mario

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#24

RE: Böses Erwachen

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 15.01.2008 19:59
von basti

Cellesche Zeitung Dienstag,der 15.Januar 2008

Regional
Urteil im STC Fall gesprochen

Liebe Leser und Leserinnen!
Wir, das Team von der CZ hatten ihnen versprochen, an diesen kniffelgigen Fall dranzubleiben.
Heute kam nun das Urteil gegen Herr W.; den Brandstifter und Herrn Windig aus Prollhöfen.
Die Indizien sprachen Bände, eine Palette, wo gefüllte Benzinkanister fehlten, die Reifenspruren eines Porsche 911ers und das Tonband welches von Herr Seelig aufgenommen wurde.
So konnte nach knapp 5Std Verhandlung und 10min Beratung der Richter ein Urteil gefällt werden.
Herr Wallheinke wurde durch später endeckte DNA und der oben genannten Indizien wegen schwerer Brandstiftung und Beleidigung( gegen Herrn S.) zu 2Jahren und 7Monaten Haft verurteilt.
Herr Windig aus Prollhöfen, einen sehr kleinen Stadtteil aus Celle, wurde wegen Anstiftung zur schwerer Brandstiftung zu 1Jahr und 6Monaten auf Bewährung verurteilt. Desweiteren wurden den beiden Herren auferlegt, sich Herrn S. auch nach der Haft (Herr Wallheinke) nicht wieter bis auf 50m zu nähern.
Herr Seelig nach der Gerichtsverhandlung zum CZ Reporterteam:
Schön, das die beiden eine Strafe für die mehr als unverantwortlichen Taten bekommen haben. Kaum zu denken, was passiert wäre wenn in irgendeinen Kinderzimmer das Fenster offen Gestanden hätte.
Desweiteren:
Das Ziel haben sie dennoch fast erreicht, ich fahre jetzt wieder alleine, es besteht keine Konkurrenz mehr für Herrn Wündig- dafür ist mein Unternehmen wieder zu klein und mir fehlt das Geld mein Geschäft in den nächsten Monaten wieder auf den grünen Zweig zu bringen. Wahrscheinlich werde ich die Firma zumachen und eine neue Eröffnen! Was anderes kann ich im Moment nicht machen. Aber dennoch werrde ich jede Register ziehen die ich kann denn :'Celler dürfen das!'
Im Abschluss bedankte sich Herr Seelig für die vielen Leserbriefe und die große Anteilnahme der Bevölkerung Celles.
Trotz des Urteils ist die Sache noch nicht 'gegessen' liebe Leser und Leserinnen! Wir bleiben weiter drann und verfolgen den Weg, den Herr Seelig jetzt einschlagen wird.

Ihr CZ Team

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#25

.

in 2a. Bildgeschichten aus dem Firmenalltag. 19.01.2008 16:24
von basti
Cellesche Zeitung Sonnabend,der 19.Januar 2008

Landkreis
Amtliche Bekanntmachungen

Löschung von Amts wegen (§ 141a FGG)
Bei nachfolgenden Firmen wurde folgendes eingetragen:
Die Gesellschaft ist gemäß § 141 a Absatz 1 FGG wegen
Vermögenslosigkeit von Amts wegen gelöscht. HRB 100393,
18.1.2008, STC Eurotrans G.m.b.H. ., Celle (Heidkamp 9, 29227Celle).
zuletzt bearbeitet 19.01.2008 16:25 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

 


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: kröswang
Forum Statistiken
Das Forum hat 900 Themen und 21636 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen