ARCHIV-FORUM

Dieses Forum dient als Archiv

Du möchtest mitmachen, dann nutze den Button unten und melde Dich an im -->

 

 

Bild

 

***Zum lesen ist hier kein Login nötig !!!!***

#1

Probleme mit Tamiya Klarlack

in 4b. Fragen & Antworten in Sachen Modellbau. 13.05.2009 21:50
von Christian Eimer | 51 Beiträge

Hallo zusammen!
Habe ein Problem mit Tamiya Klarlack aus der Spraydose.
Hatte mit Revell Farbe lackiert und das Fahrerhaus mit Decals versehen,und anschließend trocknen lassen.

Später habe ich dann das Fahrerhaus mit Klarlack überlackiert,alles war bestens.

Heute habe ich bei einem anderen Fahrerhaus das selbe wiederholt und das ging total schief,der Revell Lack löste sich sozusagen auf und krisselte.

Kann mir jemand sagen woran das liegt?

Der Revell Lack war schon lange trocken,also daran kann es nicht gelegen haben.

Dachte zuerst das sich die Revell Farbe mit dem Klarlack nicht verträgt aber warum hat es dann beim ersten mal geklappt?

Bin für Eure Hilfe danbkar.

Gruß
Christian

nach oben springen

#2

RE: Probleme mit Tamiya Klarlack

in 4b. Fragen & Antworten in Sachen Modellbau. 14.05.2009 18:20
von baggerfahrer | 362 Beiträge

Hm...is der Klarlack zu dick drauf? Wie lang hast Du den Revelllack aushärten lassen?
Wäre immer besser wenn man das nach dem trocknen nochmal n Tag liegen lässt, damit die das Modell "entdampfen" kann.
Ansonsten kann ich mir das nicht erklären...

Krisselt der Lack selbst oder sind da Partikel mit reingeflogen?


Lasst´s krachen ;)

Martin



nach oben springen

#3

RE: Probleme mit Tamiya Klarlack

in 4b. Fragen & Antworten in Sachen Modellbau. 15.05.2009 18:56
von Christian Eimer | 51 Beiträge

Hi!
Also das Lackierte Fahrerhaus hat mehrere Tage zum trocknen gelagert,bevor der Klarlack drauf kam.

Es ist auch nichts rein geflogen.

Gruß
Christian

nach oben springen

#4

RE: Probleme mit Tamiya Klarlack

in 4b. Fragen & Antworten in Sachen Modellbau. 08.07.2009 21:45
von container-man | 2 Beiträge

Mir ist's neulich auch so gegangen - hab zeitgleich zwei mit Revel-seidenmatt-lackierte, identische Rietze-Ivecos mit Tamiya-Klar angesprüht -

ein mal im Grunde Totalschaden
und
ein mal völlig astrein.

Dies kann mir niemand mehr erklären.

---------

Zusätzlich habe ich das Problem, dass sich die Farbe der per Laserdrucker selbst erstellten decals verwässert - Modelle waren auch futsch

==> für meine Anwendungen hat sich Tamyia nicht geeignet - werde wieder zurück zum Klarlackauftrag per Airbrush gehen.

Gruß container-man


Gruß Container-man (lebenslanger MAN-Fan / Willi-Betz-Sammler / Spediteur aus Leib und Seele)
(suche weiterhin Fotos der Spedition STEFFES, Viersen)

nach oben springen

#5

RE: Probleme mit Tamiya Klarlack

in 4b. Fragen & Antworten in Sachen Modellbau. 10.07.2009 14:20
von baggerfahrer | 362 Beiträge

Man sollte auch tunlichst vermeiden, Lacke verschiedener Hersteller auf ein und demselben Modell anzuwenden....


Lasst´s krachen ;)

Martin



nach oben springen

 


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: kröswang
Forum Statistiken
Das Forum hat 900 Themen und 21636 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen